Lüftung von Gebäuden: Wohlbefinden steigern, Bausubstanz schützen

von Christian Bähr

Lüftung von Gebäuden effizient und wirksam planen

 

In allen geschlossenen Räumen, in denen sich regelmäßig Personen aufhalten, ist ein gutes Raumklima unerlässlich. Denn es dient zum einen dazu, dass sich die Menschen wohlfühlen und gesund bleiben. Zum anderen ist es für die Bausubstanz wichtig, dass die Feuchtigkeit und Temperatur ausgewogen sind. Die Lüftung von Gebäuden hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. Neubauten werden heute nahezu luftundurchlässig konstruiert, während früher ein Luftaustausch über die Fenster oder Fugen stattfinden konnte. Auch in Bestandsgebäuden können Räume nach einer Sanierung, beispielsweise nach einem Fensteraustausch, luftdicht werden. In Räumen mit hoher oder schwankender Luftfeuchtigkeit wie dem Bad oder der Küche kann die Feuchtigkeit nicht entweichen, was die Schimmelbildung begünstigt. Um die Lüftung im Gebäude dennoch sicherzustellen, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten.

Freie Gebäudelüftung mittels unkontrollierter Wohnungslüftung

Unter der freien Lüftung versteht man konventionelle Maßnahmen wie Fugenlüftung oder Fensterlüftung. Ganz klassisch ist es, einfach die Fenster zu öffnen, um einen Luftaustausch zu provozieren. Bewährt hat sich das Stoßlüften, bei dem über einen kurzen Zeitraum hinweg verschiedene Fenster großflächig geöffnet werden. Ideal ist das Querlüften, bei dem Fenster an gegenüberliegenden Seiten der Wohnung oder des Hauses geöffnet werden, um Durchzug zu erreichen. Diese Maßnahme ist zwar einfach, hat jedoch einige Nachteile. Ist es draußen zu windig, muss drinnen alles gesichert werden und es wird möglicherweise verbrauchte Luft aus Küche oder Bad in die Wohnräume statt nach draußen gedrückt. Ist es zu heiß und windstill, findet kaum ein Luftaustausch statt. Ist es draußen sehr feucht, sorgt das Lüften nicht dafür, dass feuchte Luft aus dem Inneren entweichen kann. Das optimale Lüftungsergebnis ist also immer witterungsabhängig. Außerdem setzt diese Form der Lüftung voraus, dass ein Nutzer anwesend ist, der sie durchführt. Einfacher und viel effizienter ist die kontrollierte Wohnraumlüftung mittels einer mechanischen oder maschinellen Lüftung.

Die mechanische Lüftung von Gebäuden

Bei der mechanischen oder maschinellen Gebäudelüftung wird die Luft gezielt ein- und ausgeleitet und mittels Ventilatoren verteilt. In einigen Räumen wie dem Badezimmer wird häufig eine dezentrale Abluftanlage genutzt, die lediglich die verbrauchte Luft abzieht. Eine umfassende Lüftungsplanung in einem nahezu luftdichten Neubau sieht vor, dass das gesamte Gebäude belüftet wird, um den Luftaustausch zu gewährleisten. Unterschieden werden zentrale und dezentrale Lüftungsanlagen:

  • Eine zentrale Lüftungsanlage versorgt mehrere Räume, eine ganze Etage, einen Gebäudeteil oder sogar das gesamte Gebäude mit Frischluft. Meist handelt es sich dabei um eine Be- und Entlüftungsanlage, die sowohl frische Luft zuführt als auch verbrauchte Luft entfernt. Eine Abluftanlage hingegen dient nur dem Abtransport von verbrauchter Luft, beispielsweise aus Großküchen oder Laboratorien. Die Luft wird über ein Kanalnetz geleitet und mittels Ventilatoren verteilt. Bei der Bauplanung ist eine zentrale Lüftungsanlage schon früh zu berücksichtigen, weil sie in den Schall- und Brandschutz einbezogen werden muss und einen hohen Platzbedarf hat.
  • Die dezentrale Lüftungsanlage wird nur in einzelnen Räumen eingesetzt. Es werden keine separaten Luftkanäle benötigt, was die Lüftungsplanung vereinfacht und den Platzbedarf reduziert. Es besteht die Möglichkeit, dezentrale Lüftungsanlagen mit einem zentralen Abluftsystem zu koppeln oder sie zur Wärmerückgewinnung zu nutzen. Dabei wird die Wärme der Abluft genutzt, um die Zuluft zu erwärmen. Dies ist besonders in modernen Passivhäusern essenziell.

 

Lüftung von Gebäuden optimal planen

Möchten Sie einen Neubau realisieren, ist eine gute Lüftungsplanung unerlässlich. Hierbei stehen unserer erfahrenen Ingenieure Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Durch intelligente Lüftungstechnik steigern Sie das Wohlbefinden der Nutzer oder Bewohner, minimieren Wärmeverluste und erhöhen damit die Energieeffizienz Ihres Gebäudes. Die bähr Ingenieure GmbH unterstützt Sie gerne bei der Planung effizienter Be- und Entlüftungsanlagen – individuell und kompetent.

Zurück